Die Matronen-Denkmäler der Pfalz von Lukas Grünenwald

Available (only 1 items left)

Ramón Menéndez Pidal

Seltener Druck aus dem Jahr 1906 mit Autograph des Autoren: "Herrn Justizrat Scherer mit frdl. Gruß der Verf."

Auf Seite 5 findet sich im Text des Druckes eine Danksagung an den Justizrat Scherer.


Lukas Grünenwald (1858-1937) war ein deutscher Heimatforscher, dessen Forschungsgebiet die Pfalz war.


Format: Broschiert
Sonderabdruck der "Palatina" 1907, Nr. 31-37.
Druck: Dr. Jäger'sche Buchdruckerei
Umfang: 31 Seiten
Maße verschlossen ca. 20,6 cm x 13,3 cm


Zustand: Viele Kicke und kleine Eselsohren. Titelseite rechts oberhalb der Mitte mit größeren Einriss. Mit ein paar Flecken, kleinen Einrissen und Macken. Rückseite unten an Ecke mit größeren Knick.


Textprobe (Erste Zeilen):

Quote

Die Matronen gehörten nie zu den hohen Göttinnen des römischen Olympus. Ja, die römischen Schriftsteller haben sie und ihren Kultur nicht einmal erwähnt. Es ist darum leicht begreiflich, daß davon bei uns auch in weiteren Kreisen bisher nur wenig bekannt geworden ist. Aber die Denkmäler der Matronen und ihre dankbaren Verehrer waren schon in der ersten Kaiserzeit weithin im römischen Reiche verbreitet. ueber 600 Matronensteine sind bisher im Gebiete des alten Römerreiches aufgefunden und veröffentlich worden...


Verfügbarkeit: Der Druck ist selten. Im Internet sind so gut wie keine Informationen dazu zu finden. Im KVK konnte ich den Druck 5x Nachweisen (2x Heidelberg, 1x Mannheim, 1x Mainz und 1x Landesbibiliothek Österreich/Süd-Tirol)


Die Versandkosten übernehmen wir! Sie zahlen nur den angegebenen Kaufpreis.


Siehe Fotos!


Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren!

Angaben zu den AGBs und Kundeninformationen, die Widerrufsbelehrung einschließlich Muster-Widerrufsformular finden Sie auf der Hilfe-Seite, zu erreichen über die Schaltfläche „Antiquariat" in der Rubrik „Hilfe“Intern: Brosch-Kl62/2900/Sk]
Price including 7% sales tax

Share