Deutsche Frau macht im Mai 1945 positive Erfahrungen mit US-Soldaten

Quote

Bis jetzt kann ich mich wirklich nicht beklagen: ich finde nicht, daß sich die Amerikaner besonders schlecht benehmen. Ich habe keine schlechte Erfahrung gemacht. Im Gegenteil: ich finde, daß sie genau solche Menschen sind wie wir. Ich habe sogar bei vielen mehr Entgegenkommen gefunden als bei unseren Leuten während des Krieges...

"Aber trotz allem haben sie gesiegt u. das ist das Entscheidende, denn hiervon hängt unser Leben u. Gestaltung ab. Hoffentlich werden nicht allzu viel Generationen davon erfaßt. Man muß die amerik. Besatzung nicht einseitig betrachten. Das ist etwas, was ich immer in meinem Leben beachten will: nicht einseitig werden! Ich bin überzeugt, daß unsere Truppen in Frankreich in Quartier genau so viel Schmutz hinterlassen haben wie hier die Amerikaner. [...]
Montag, 28. Mai 1945.
Bis jetzt kann ich mich wirklich nicht beklagen: ich finde nicht, daß sich die Amerikaner besonders schlecht benehmen. Ich habe keine schlechte Erfahrung gemacht. Im Gegenteil: ich finde, daß sie genau solche Menschen sind wie wir. Ich habe sogar bei vielen mehr Entgegenkommen gefunden als bei unseren Leuten während des Krieges, ganz zu schweigen von den Passauern.
Natürlich sind sie keine Engel, denn es sind Soldaten. Aber wie man sie anfäßt, so geben sie sich. Es heißt ja auch: wie du Dich bettest, so schläfst Du."

Replies 4

  • Erinnert mich an das was mir Leute aus Deutschland aus der Kriegs- und Nachkriegszeit schon erzählten, als auch Leute aus der früheren DDR: Es wird von bestialischen als auch von sehr freundlichen, hilfsbereiten russischen, als auch amerikanischen Soldaten berichtet. Wohl weil Menschen eben unterschiedlich sind.

  • Genau, das ist das, was ich auch immer sage: Man muss alles individuell betrachten. Natürlich gibts tendenzen und Rahmenbedingungen, aber man kann nie alle über einen Kamm scheren. Das ist auch ein Hauptziel dieser Plattform, diese Individualität aufzuzeigen.

  • Meine Familie und Menschen, mit denen ich in Aachen sprach erzählten Ähnliches.

    Sie erinnern sich, als sie Kinder waren an berittene Soldaten aus der Usa, die Süßigkeiten und vor allem Schokolade an die Kinder verteilten und sie auf den Pferden reiten ließen.

  • Meine Familie und Menschen, mit denen ich in Aachen sprach erzählten Ähnliches.

    Sie erinnern sich, als sie Kinder waren an berittene Soldaten aus der Usa, die Süßigkeiten und vor allem Schokolade an die Kinder verteilten und sie auf den Pferden reiten ließen.

    Meine Mutter (da gehts aber um die 1960er Jahre, bei ihr um die Ecke war eine US Kaserne) wie die US Soldaten immer das "Peace" Zeichen gezeigt haben, wenn sie vorbei gekommen sind :)

    Like 1
  • Join the discussion!