Peter Alexander: Lehrer empört sich über "Die kleine Kneipe"

Quote

Auch darüber wurde gesprochen, warum Sie Lieder mit einem solch zweifelhaften Text überhaupt singen, wo es doch Schauspieler gibt, die eine Rolle ablehnen, wenn sie mit dem Inhalt nicht einverstanden sind. "Des geldes wegen", sagte einer. Hat er recht, oder wollten Sie nur Ihre Lebensauffassung zu Gehör Bringen?

"Sehr geehrter Herr Peter Alexander!

Vielleicht hat Ihr neuestes Lied vom Beisel (Kneipe) auf mich einen so niederschmetternden Eindruck gemacht, weil ich kurz vorher, im Rinnsal einer Straße, im Dreck also, einen völlig betrunkenen Mann liegen sah. Er hat sich, schlimmer als das Tier, bis zum Kehlkopf anrinnen lassen, mußte natürlich dafür bezahlen und bekam als Dank dafür den berühmten Tritt in den Hintern. Er lebte wenigstens eine Zeitlang nach Ihrer Maxime. [...]
Ich stellte Ihr Lied bzw. dessen Text in meiner Schule zur Diskussion. Auch unter diesen jungen Leuten gab es welche, die diese Lebensauffassung äußerst lustig fanden. Bald erkannten sie jedoch, daß das Leben in einer geordneten Familie, im Besuch eines gediegenen Theater, in einer schönen Landschaft (Urlaub), im Besuch eines Gottesdienstes, im Lesen eines guten buches u.a. einen weit höheren Sinn bekomt, als in einem Beisel. Auch darüber wurde gesprochen, warum Sie Lieder mit einem solch zweifelhaften Text überhaupt singen, wo es doch Schauspieler gibt, die eine Rolle ablehnen, wenn sie mit dem Inhalt nicht einverstanden sind. "Des geldes wegen", sagte einer. Hat er recht, oder wollten Sie nur Ihre Lebensauffassung zu Gehör Bringen?"