Erleichterung nach "Münchner Abkommen" im Oktober 1938

Quote

Jedenfalls ist Hitler einmalig und solch ein Klüngel kann ihm nichts anhaben. Wie mutig und unerschrocken er ist, sieht man jetzt wieder, wie er durch das Sudetenland fährt..

[…]...aber wie Du weisst wurde inzwischen Weltgeschichte gemacht. Als Du an Deinem Geburtstage schriebst, dass es ein historischer Tag sei, glaubte man es allgemein und was brachten dagegen die nächsten Tage. Ich nehme an, wie in Berlin alles vor Erregung und Spannung fieberte, wird es überall gewesen sein, wenn man aber auch behaupten kann, dass hier alles zusammenlief. Zum Arbeiten war überhaupt keine Lust vorhanden, nur ein Gerücht jagte das Andere. Als dann das Ergebnis von München vorlag, war ein Alpdrück gewichen, der sich dann auf irgendeine Art Luft machte. Genau wie es mit der Arbeit war, war es auch mit dem Schreiben. Ich konnte einfach nicht, wenngleich ich in den letzten Tagen ziemlich ruhig war, trotz aller Meckereien etc. aber gerade deshalb, die in Berlin umherliefen. Aber Pflicht wäre Pflicht gewesen trotz der Schrecken eines Krieges.

Du meinst, dass nach dem Erfolg des Führers Jedermann an seine Fähigkeiten geglaubt hätte. Was da von den sogenannten Intelektuellen alles erzählt wurde ist haarsträubend. Manches Mal ist das aber gefährlicher für die Allgemeinheit als man denkt.

Jedenfalls ist Hitler einmalig und solch ein Klüngel kann ihm nichts anhaben. Wie mutig und unerschrocken er ist, sieht man jetzt wieder, wie er durch das Sudetenland fährt. Na, wir wissen, was er uns wert ist...[...]