Jugendfreigabe von "Jud Süß" sorgt für Empörung

Quote

Jud Süss, eine der grauenvollsten, verwerfensten und aufreizenden Filme, die je gedreht wurden in Deutschland mit Foltern, Schändung einer Frau in ganz klarer Handlung, Völlerei und was man sonst an Lasten des 18. Jahrhunderts kannte.

"Vor mir liegt die Zeitung einer grossen Stadt. Ich schlage das Anzeigenteil auf und schaue nach, was es wohl an Filmen zu sehen gibt.


"Gefährlicher Frühling" Jugendverbot

"Frauen sind bessere Diplomaten" dito

"Jud Süss" Für Jugendliche über 14 Jahre.


Kann man sich einen grösseren Unfug, ein grösseres Paradoxon der Erziehung denken als sie hier steht.

Jud Süss, eine der grauenvollsten, verwerfensten und aufreizenden Filme, die je gedreht wurden in Deutschland mit Foltern, Schändung einer Frau in ganz klarer Handlung, Völlerei und was man sonst an Lasten des 18. Jahrhunderts kannte.

Dieser Film ist jugendfrei, dagegen der vollständig harmlose Film "Gefährlicher Frühling" in dem sich kein entblöstes Bein oder nackter Busen gezeigt wird, geschweige denn eine widerliche Begattungsszene, dieser Film, lustig und unbeschwert, hat man dem Auge der Jugend entzogen. Aber es ist ja auch kein Propagandafilm. Es ist wichtiger, dass der Jugend der Hass eingeimpft wird, als dass sie auch hier in allem so beleitet und betreut wird, wie das überall wirst."