Französisches Flugblatt an die Deutschen

"Im Anfange des Krieges konnte das Deutsche Volk glauben, daß das Französische Volk den Kaiser Napoleon III in seinen Angriffsplänen aufmunterte.
Seit dem Sturze des Kaisers aber konnte sich die Deutsche Nation davon überzeugen, daß die Französische den Frieden will.
Sie begehrt mit Deutschland einig zu leben, ohne dessen Streben nach Einheit hinderlich zu sein; denn die Deutsche einheit ist ein Glück für beide Völker.
Das Natürlichste wäre daher, wenn beide Nationen die Waffen niederlegten und aufhörten sich gegenseitig zu tödten.
Frankreich hat anerkannt, daß es verantwortlich für die Fehler seiner Regierung sei. Es hat sich bereit erklärt, die Übel wiedder gut zu machen, die jene Regierung angerichtet. [...]
Aber Deutschland hat seine freie Wahl nicht.
Es wird von Preußen beherrscht, und Preußen selbst ist ind er Hand eines ehrgeizigen Monarchen und Ministers.
Diese Beiden haben den Frieden zurückgewiesen, den Frankreich ihnen angeboten. [...]
Jetzt aber, da Neopoleon gestürzt ist, öffnet Frankreich Deutschladn brüderlich seine Arme. Allerdings wird es Fuß für Fuß seinen Heerd vertheidigen und sich nichts von seinem Boden entreißen lassen. [...]"


    Comments