Gedicht - Unsere Zeit

"Wer hat gesiegt? Nicht Ost. Nicht West. Kein Staat.
Der Sieger ist die Unanständigkeit -
Im Leben der Nationen, wie privat.
Sie drückt ihr Siegel auf die ganze Zeit.

Wann war es denn, da noch der Anstand galt?
Das liegt so fern, unendlich weit zurück.
Denn Hass und Trug in scheußlichster Gestalt
Zerstörten Freiheit, Ehre, Lieb' und Glück.

Vor Jahren, mit der Donaumonarchie
Versank das Letzte, das auf Ehre hielt. -
Ich hoffte oft, ich suchte - fand sie nie,
weil Edles nichts, Gemeinheit Alles gilt.

Ich schäme mich der Menschheit täglich mehr.
Sie ringt nicht aufwärts - Steil stürzt sie herab.
Der Hass brennt heiß, das Herz ist arm und leer
Und tote Augen stieren in das Grab...."

    Comments