Kunst

Schreibmaschinenkunst



Im 20. Jahrhundert wurde die Schreibmaschine zum Massenprodukt, welches nicht nur geschäftlich, sondern im Laufe der Zeit auch privat eingesetzt wurde. Beliebt war dieses neue Schreibgerät bei den Privatleuten nicht, so entschuldigte man sich oftmals, wenn man keinen handschriftlichen Brief, sondern lediglich einen mit der Maschine getippten Brief verschickt hat. Dass viele Menschen diese Maschine faszinierend fanden, beweisen manche kleine Kunstwerke, die man zu Papier brachte. In dieser Rubrik möchten wir Ihnen einige Beispiele präsentieren.

Brief vom 20.05.1942
Ein Mann schreibt seiner Freundin einen Brief und versucht mit den Schreibmaschinen-Symbolen ein gesicht zu kreieren. Da es sich hierbei nicht um Gesichter handelt, die eine Emotion im Zusammenhang mit dem Text unterstreichen sollen, kann man dieses Gesicht nicht als Vorläufer des "Smileys" bezeichnen. Figuren und Symbole mit der Tastatur zu erstellen, ist aber auch heute noch eine beliebte Ausdrucksform im Internet.


In einem weiteren Brief ohne Datum und auf einem Zettel, den wir nicht sicher zuordnen können, findet man zwei weitere Kreationen des Autors.