Islam

Texte aus den Jahren
1914 - 1918


Brief vom 4. September 1915 aus Marburg
Ein Mann schreibt einen Pfarrer einen Brief und kommt darin auf die erste Moschee zu sprechen, die im Deutschen Reich am 13. Juli 1915 in Berlin im sogenannten Halbmondlager im Zuge des Militär-Bündnisses mit der Türkei errichtet wurde. Seine Schlussfolgerung daraus, die im Zusammenhang mit dem Schrecken des 1. Weltkriegese steht, liest sich äußerst pessimistisch. Wir sind uns nicht sicher, ob wir das Wort "Lanze" richtig entziffert haben. 
"Heute morgen kam das Missionsblatt das ich mit großer Freude gelesen habe. Insbesondere bin ich dir dankbar, daß du in dem Artikel Mene-Tekel: Das Entsezliche an dem Türkebündis herausstellst! Ich habe bis jezt keine Stimmen gehört [...] die das tun - u. doch ist nichts notwendiger. Ich erinnere mich, was du mir im Frühjahr über den Kaiser sagtest - die Moschee bei Berlin - u. die Heilige Lanze sprechen dafür! Es ist furchtbar - u.mich erfüllt die schrecklichste Ahnung: Alles in unserer Zeit deutet auf ein Ende unseres Volkes, ein Ende mit Schrecken."