Gedichte


Liedtext - Oesterreichs Gruß an's Deutsche Reich. Von Richard von Kralik.
Veröffentlicht in der Wiener Reichspost am 5. August 1914. Von F. A. Boesner, Ingenieur in Aachen, auf 10.000 Flugblättern gedruckt. Druck von der Firma Oastermann & Co. in Aachen. Zwar ist dieser Text, wie eben beschrieben, schon veröffentlicht worden. Da er aber im Internet nur schwer zu finden ist (versteckt in PDF-Dateien usw.), haben wir uns dazu entschlossen, ihn hier noch einmal einzustellen. 


Österreichs Gruß an's Deutsche Reich

von Richard von Kralik
Melodie: Prinz Eugen der edle Ritter

Über Berge, Strom und Hügel
Rauscht auf tausendfachem Flügel
Österreichs Gruß dem Deutschen Reich.
Aus Millionen tapfern Herzen
Ringt sich's los in Lust und Schmerzen:
Heil Dir, Deutschland, ruhmesreich!

Alte Nibelungenlieder,
Sie vereinigen nun wieder
Rhein und Donau, Donau, Rhein.
Tausendjähri'ge Heldentreue,
Sie bewähret sich auf's neue
In des Rechtes Glorienschein

Eine Lust ist es zu leben,
Wenn sich treu die Hände geben
Brüder ohne Groll und Neid,
Was sich nie im Ernst gemieden,
Soll nun fest zusammenschmieden
Ein gerechter heil'ger Streit.

Ja ein Streit mit jenem Mächten,
Die das Recht des Mords verfechten,
Die bekämpfen gutes Recht.
Die die Treue und den Glauben
Nur zum Fälschen und zum Rauben
Frech benützen schlau und schlecht.

Österreichs und Deutschlands Aare,
Zu des Rechtes Hochaltare
Fliegt empor, mit Macht vereint!
Kämpfer für die höchsten Güter
Und gerechter Treue Hüter,
Werft ihr nieder jeden Feind!

           
 

< Zurück zur Übersicht